Urlaub in Portugal wird wieder möglich

Lesezeit < 1 Minute
- ANZEIGE -

Ab Mittwoch, den 7. Juli, gilt Portugal nicht mehr als Virusvariantengebiet. Die Einstufung als Hochinzidenzgebiet bleibt jedoch bestehen, dennoch entfallen die strikten Quarantäneregeln und das Beförderungsverbot. Für Urlauber, die vollständig geimpft oder von einer Corona-Erkrankung genesen sind, entfällt bei Einreise zurück nach Deutschland die Quarantänepflicht. Für alle anderen wird sie verkürzt.

Damit enden die strikten Einreiseregeln aus Portugal, die am 29.6. angeordnet wurden, bereits nach rund einer Woche wieder. Die Änderung hatte sich bereits angedeutet. Nach Einschätzung der Bundesregierung hat die Verbreitung der Delta-Variante des Corona-Virus in Deutschland mittlerweile einen ähnlichen Anteil am Infektionsgeschehen, wie in den betroffenen Urlaubsländern.

Arosa und Nicko Cruises hatten im Laufe der vergangenen Woche die Flussreisen auf dem Douro und Hochseereisen zu den Azoren ausgesetzt. Voraussichtlich in der nächsten Woche könnten neue Reisen wieder starten.

- ANZEIGE -

Mit Portugal werden auch Großbritannien und Nordirland, Russland, Indien und Nepal vom Virusvariantengebiet zum Hochinzidenzgebiet zurückgestuft.

Feedback

Senden Sie eine E-Mail an: redaktion@crucero-magazin.de
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments