Rückflugtestpflicht gültig – das gilt für Kreuzfahrtgäste

Lesezeit 2 Minuten
- ANZEIGE -

Seit heute Nacht, 0.00 Uhr, ist die Testpflicht für Flug-Reiserückkehrer in Kraft. Falls bei Testung ein bestätigtes positives Ergebnis vorliegt, darf eine betroffene Person den gebuchten Flug nicht antreten und muss sich am Abflugort in Quarantäne begeben. Das gilt auch für Gäste von TUI Cruises und AIDA.

Beide deutsche Reedereien, die derzeit Kanaren-Rundreisen anbieten, haben in den Hygienemaßnahmen Protokolle für Covid-19 Erkrankungen von Passagieren vorgesehen. Da der Test für den Rückflug zuvor an Bord gemacht wird, treten diese Protokolle in Kraft, sollte ein Gast positiv getestet werden.

Isolierung auch für Kontaktpersonen

TUI Cruises hat diesen Fall schon durchgespielt. Dabei werden die betroffenen Gäste an Bord bis zur Ankunft isoliert. Je nach medizinischer Notwendigkeit erfolgt die Unterbringung in einer behördlich zugewiesenen Quarantäneunterkunft oder einem geeigneten Krankenhaus vor Ort. Nach beendeter Quarantäne wird der Rückflug organisiert. TUI Cruises arbeitet dabei mit dem Dienstleister MedConTeam zusammen.

- ANZEIGE -

Maßnahmen gelten in diesem Fall auch für Kontaktpersonen des betroffenen Gastes. Als Kontaktperson definiert das Robert Koch-Institut (RKI) Personen, die einem Infizierten mindestens 15 Minuten in einem Abstand von weniger als 1,5 Metern nahe gekommen sind. Hierfür werden unter anderem zum Beispiel Landausflüge und weitere Bordleistungen ausgewertet.

Kosten werden erstattet

Kosten für die Unterbringung, die nicht von einer Versicherung getragen werden, werden nach Angaben von TUI Cruises erstattet. Dennoch wird der Abschluss einer Reise-Krankenversicherung empfohlen. TUI Cruises bietet entsprechende Versicherungen (auch vor Reiserücktritt und- abbruch plus zubuchbarer Covid-19-Abdeckung an). Ein gleichlautendes Protokoll kommt auch an Bord von Hapag-Lloyd Cruises zum Einsatz.

AIDA Cruises geht recht ähnlich vor. Bei einem positiven Antigentest bzw. unklarem Testergebnis wird an Bord ein weiterer PCR-Test durchgeführt. Nur wenn dieser dann positiv ist, gilt das Testergebnis. Im Fall einer notwendigen Quarantäne im Zielgebiet organisiert AIDA die kostenfreie Unterbringung und Versorgung der betroffenen Passagiere sowie den anschließenden Transfer nach Hause. Auch hierfür übernimmt AIDA die Kosten.
Für die Kostenübernahme einer notwendigen medizinischen Betreuung im Zielgebiet oder eines medizinisch begründeten Rücktransportes wird ebenfalls der Abschluss einer Auslandsreise-Krankenversicherung empfohlen.

TUI Cruises und AIDA haben bestätigt, dass diese Protokolle auch bei der Testung der Gäste vor Rückflug angewandt werden.

Die Bundesregierung hatte in der vergangenen Woche eine Verordnung erlassen, die es erforderlich macht, vor Rückflug der Airline einen negativen Covid-19-Test vorzulegen, der nicht älter als 48 Stunden ist. Ohne negativen Test darf der Rückflug nicht angetreten werden. Für eine notwendige Quarantäne vor Ort habe der betroffene Passagier nach dieser Verordnung die Kosten zu tragen.

Feedback

Senden Sie eine E-Mail an: redaktion@crucero-magazin.de
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments