StartNewsP&O Cruises: Arvia-Jungfernfahrt zu den Kanaren

P&O Cruises: Arvia-Jungfernfahrt zu den Kanaren

Zweites LNG-Schiff von P&O Cruises startet im Dezember 2022 zur Maiden-Voyage in Richtung Kanaren – danach geht es in die Karibik.

Lesezeit < 1 Minute

P&O Cruises hat den Start der Jungfernreise für die Arvia bekannt gegeben. Die Premierenfahrt ab 9. Dezember 2022 führt den 344 Meter langen LNG-Cruiser von Southampton aus für 15 Tage in Richtung Kanaren. Anfang Januar 2023 folgt dann die Atlantik-Überfahrt mit Ziel Karibik, dem neuen Einsatzgebiet der Arvia.

Das Schwesterschiff der 2020 in Dienst gestellten Iona verfügt über 2.614 Kabinen und ist ebenfalls für 5.200 Passagiere ausgelegt. Vor dem Hintergrund geltender Hygienemaßnahmen in der Nach-Corona-Ära dürfte diese maximale Gästezahl aber bis auf Weiteres nicht ausgeschöpft werden.

Wie die Iona ist auch die Arvia als Schiff für die ganze Familie ausgelegt. Der Nachwuchs kann sich in der neuen Activity Zone austoben, die auf Deck 19 entstehen wird. Hier entsteht ein Hochseilgarten mit zwei unterschiedlichen Parcours, auf denen man in 54 Metern über dem Meer balancieren kann.

Neben den klassischen Restaurants zeigt sich auf der Arvia – wie schon beim Schwesterschiff Iona und auch auf der Carnival-Konzernschwester AIDA Nova – ein neues Restaurantkonzept. The Quays auf Deck 8 bietet echte Streetfood-Atmosphäre. Ob schneller Happen zwischendurch, ein kleiner Mittagssnack oder ein superlegeres Abendessen: Hier hat man alle Optionen. Auch was die Küchen dieser Welt angeht. US-Style mit Burger & Co. gibt es ebenso wie asiatische Spezialitäten. Oder aber Fish & Chips, schließlich ist P&O Cruises in England zuhause.

Swim-Bar auf der Arvia, Foto: © Partner Ship Design
Swim-Bar auf der Arvia, Foto: © Partner Ship Design

Feedback

Senden Sie eine E-Mail an: redaktion@crucero-magazin.de
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments