Norwegen plant Lockerung von Reisebeschränkungen

Lesezeit < 1 Minute
- ANZEIGE -

Die norwegische Regierung plant, Personen mit Wohnsitz im Schengen-Gebiet ab dem 15. Juli die Einreise nach Norwegen wieder zu ermöglichen, sofern sie in einem Land oder einer Region mit niedrigem Infektionsgrad leben. Ab dem gleichen Datum wird bei der Einreise aus diesen Ländern und Regionen keine Quarantäne mehr erforderlich sein.

Die Beurteilung der Infektionssituation wird sich auf die bereits für die nordischen Länder festgelegten Kriterien stützen, die jedoch bei Bedarf angepasst werden können. Zu den Kriterien für die Aufhebung der Reisebeschränkungen zwischen Norwegen und den anderen nordischen Ländern gehören das Auftreten von neuen COVID-19 Fällen im Verhältnis zur Bevölkerungsgröße, die Anzahl der Personen, die kürzlich auf die Intensivstation aufgenommen wurden, und der Anteil positiver Tests. Weitere Kriterien beziehen sich auf Test-, Track- und Trace-Systeme und Informationen für Reisende.

Außenministerin Ine Eriksen Søreide merkte außerdem an: „Auch wenn das Ministerium ab 15. Juli Ausnahmen von seinen Reisehinweisen macht, sollte dies nicht als Ermutigung zum Reisen verstanden werden. Jeder, der eine Reise ins Ausland plant, muss sich vergewissern, dass er weiß, welche Beschränkungen und Infektionskontrollvorschriften in dem Land gelten, das er besucht“. Wenn die Ausbreitung der Infektion so zunimmt, dass ein Land oder eine Region die Kriterien nicht mehr erfüllt, könne die Anforderung, nach der Einreise nach Norwegen in Quarantäne zu gehen, wieder eingeführt werden.

Feedback

Senden Sie eine E-Mail an: redaktion@crucero-magazin.de