StartFlussreiseNeustartpläne für Douro-Reisen nach Stopp wegen RKI-Einstufung

Neustartpläne für Douro-Reisen nach Stopp wegen RKI-Einstufung

Lesezeit 2 Minuten

Die Einstufung Portugals als Virusvariantengebiet dauerte keine sieben Tage, dann wurde der Status des beliebten Urlaubslandes durch das Robert Koch-Institut (RKI) zum Hochinzidenzgebiet herabgestuft. Reisen sind dennoch seitdem erschwert. Bei der Rückkehr aus Portugal nach Deutschland ist eine Quarantäne verpflichtend, von der man sich frühestens nach fünf Tagen freitesten kann. Von der Quarantäne-Pflicht befreit sind nur Geimpfte und Genesene.

Alle Flussreiseanbieter haben zum Neustart im Juni 2021 auf eine Impfpflicht verzichtet. Daher dauert für Reisen auf dem Douro der Stopp derzeit an. In den kommenden Tagen sollten die Reisen für deutsches Publikum unter Berücksichtigung aktueller Einreiseregeln nach Portugal wieder starten, doch nun wird man zunächst eine weitere Woche auf eine neue Bewertung durch das RKI warten müssen.

Das RKI hatte am vergangenen Freitag Portugal nicht von der Liste der Hochinzidenzgebiete genommen. Für das gesamte Land gilt aktuell eine 7-Tages Inzidenz von 208, Lissabon und die Algarve liegen jedoch seit 14 Tagen mit Inzidenzen zwischen 265 und 464 deutlich darüber. Im Norden, wo der Douro fließt, ist die Inzidenz in den vergangene zwei Wochen kontinuierlich angestiegen von 78 auf 193 (Stand 17. Juli).

A-Rosa hat den für den 21. Juli geplanten Neustart nun um eine Woche verschoben. Mit der A-Rosa Alva hofft man ab dem 28. Juli wieder starten zu können. Man sei zuversichtlich, dass die fortschreitenden Impfkampagnen sowie die Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie in Portugal Erfolge zeige, sagte ein Sprecher des Rostocker Flussreiseveranstalters am Freitag.

Nicko Cruises plante zuletzt am 20. und 22. Juli die Douro-Reisen mit MS Douro Serenity und MS Douro Cruiser wieder aufzunehmen, hier werden in Kürze die Termine wahrscheinlich um eine Woche verschoben auf den 27. Juli (Douro Serenity) und 29. Juli (Douro Cruiser).

Am 24. Juli will die Andorinha ein letztes Mal für eine Woche unter Viva Cruises Flagge starten. Danach übernimmt der US-Veranstalter Tauck das Schiff wieder in sein Programm. Weitere Reisen auf dem Douro sind bei VIVA Cruises 2021 nach diesem Termin nicht geplant.

Bei einer aktuell steigenden Inzidenzrate für Portugal sind weitere Absagen und Startverschiebungen in der nächsten Woche zu erwarten.

Feedback

Senden Sie eine E-Mail an: redaktion@crucero-magazin.de
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments