- ANZEIGE -

Neues Flaggschiff: Costa Toscana erfolgreich erprobt

Lesezeit 2 Minuten
- ANZEIGE -

Nach der Costa Smeralda geht bei Costa Kreuzfahrten mit der Costa Toscana im Frühjahr 2022 ein weiteres Schiff mit Flüssigerdgas-Antrieb auf Reisen. Jetzt hat der Neubau der Werft Meyer Turku (Finnland) erfolgreich seine erste Probefahrt absolviert.

Vor wenigen Wochen teilte Costa mit, dass sich der Starttermin des Neubaus von Dezember diesen auf März kommenden Jahres verschiebe. Die erste Kreuzfahrt der Costa Toscana startet am 5. März 2022 in Savona, Italien. Auf ihrer einwöchigen Reise besucht sie die Städte Marseille, Barcelona, Valencia, Palermo und Civitavecchia/Rom. Nach ihrem Debüt wird das neue Costa Flaggschiff das ganze Jahr 2022 im westlichen Mittelmeer zum Einsatz kommen.

Costa Toscana wird im Dezember abgeliefert

Auf ihrer Probefahrt wurden jetzt alle Systeme des Schiffes von der Ausrüstung bis zu den Motoren auf volle Funktionstüchtigkeit geprüft. Offiziell übergeben werden soll das 337 Meter lange und 42 Meter breite Schiff im Dezember an Costa.

- ANZEIGE -

Reederei-Chef Mario Zanetti sagte, diese und weitere wichtige Schritte bei der Fertigstellung der Costa Toscana bestätigen das Engagement für die Entwicklung hin zu einer zunehmend nachhaltigen Kreuzfahrt. „Gleichzeitig wird uns die Costa Toscana mit ihren exzellenten und innovativen Dienstleistungen neue Kreuzfahrtgäste bescheren und dafür sorgen, die Präsenz von Costa im Mittelmeerraum zu stärken und unseren schrittweisen Neustart attraktiv zu gestalten“, so Zanetti.

Die Costa Toscana basiert auf der gleichen Schiffsbaureihe, wie AIDAnova und AIDAcosma und gehört damit zu den umweltfreundlichsten Kreuzfahrtschiffen auf dem Markt.

Neubau eine Hommage an die Toskana

Das neue Costa-Flaggschiff ist eine Hommage an die Toskana. Stil und Einrichtung sind das Ergebnis eines von Stardesigner Adam D. Tihany kuratierten Projekts, das die Vorzüge dieser italienischen Region an einem einzigen Ort zum Leben erweckt und dem Schiff, seinen Decks und den wichtigsten öffentlichen Bereichen Ausdruck verleiht, heißt es von Costa.

Das Mobiliar, Beleuchtung, Stoffe und Accessoires sind alle „Made in Italy“ und wurden speziell für die Costa Toscana von 15 renommierten italienischen Einrichtungshäusern entworfen und gestaltet.

Das Angebot an Bord spiegelt ebenfalls diese Grundidee wider: vom Solemio Spa bis hin zu anderen Unterhaltungsbereichen, über thematische Kaffeebars, die in Zusammenarbeit mit großen italienischen Marken geschaffen wurden, bis hin zu den 16 Restaurants und Bereichen, die dem kulinarischen Erlebnis gewidmet sind. Auch die Kabinendecks mit über 2.600 Kabinen sind Costa zufolge Ausdruck des hochwertigen italienischen Designs.

Feedback

Senden Sie eine E-Mail an: redaktion@crucero-magazin.de
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments