MS Hamburg startet nach Corona-Pause im Mittelmeer

Lesezeit < 1 Minute
- ANZEIGE -

Das einzige Hochsee-Schiff von Plantours Kreuzfahrten, die MS Hamburg, startet nach der Corona-Pause erstmals am 10. August wieder zu einer Kreuzfahrt durch das Mittelmeer.

Der Bremer Veranstalter reagiert nach eigenen Angaben auf die weiterhin geltenden Reisebeschränkungen für Touren nach Grönland, in die USA und Kanada und setzt das kleinste Kreuzfahrtschiff Deutschlands zwischen August und Oktober 2021 für neue Routen durch das Mittelmeer ein. Höhepunkt ist einer Pressemitteilung zufolge eine elftägige Ägäis-Kreuzfahrt, auf der die Hamburg 13 Inseln anläuft.

Ägäis statt Große Seen

Man habe aufgrund der Pandemie die Routen auf den Großen Seen und entlang Grönlands Küsten absagen müssen, so Plantours-Geschäftsführer Oliver Steuber. „Jetzt gibt es ganz unverwechselbare Routen in der Ägäis, im Mittelmeer und vor Deutschlands Küste, ehe wir Mitte Oktober ab Hamburg in 64 Tagen Kurs auf die Antarktis nehmen und zu unserem ursprünglichen Fahrplan zurückkehren“, so Steuber.

- ANZEIGE -

Die Hamburg wurde 1997 als Columbus für Hapag Lloyd Cruises in Dienst gestellt und ist seit 2012 für Plantours Kreuzfahrten im Einsatz. Dank der überschaubaren Größe mit nur 144 Metern Länge und 21,5 Metern Breite kann die Hamburg die Großen Seen und den Sank-Lorenz-Seeweg anlaufen. Im Frühjahr 2020 wurde die Hamburg bei Blohm & Voss in Hamburg umfassend modernisiert.

Feedback

Senden Sie eine E-Mail an: redaktion@crucero-magazin.de
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments