„Miss Tagesschau“ Judith Rakers tauft Flusskreuzfahrt-Neubau Viva One

Der Düsseldorfer Flussreiseveranstalter Viva Cruises hat in der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt seinen ersten Neubau die Viva One taufen lassen. Taufpatin war Tagesschau-Sprecherin Judith Rakers.

Im Bei­sein von 160 gela­de­nen Gäs­ten zer­schell­te die Cham­pa­gner­fla­sche am Bug des neu­en Schif­fes. Für Viva-Crui­ses-Geschäfts­füh­re­rin Andrea Kru­se und Arno Reits­ma, dem Geschäfts­füh­rer der Ree­de­rei Scyl­la, ist es der ers­te gemein­sa­me Neu­bau. Im Som­mer soll mit der Viva Two ein wei­te­res neu­es Schiff fol­gen.

Ins­ge­samt hat die Viva One Platz für 176 Gäs­te und 48 Crew-Mit­glie­der. Wie der Ver­an­stal­ter in einer Mit­tei­lung zur Tau­fe schreibt, spie­ge­le sich das „Viva Crui­ses Look & Feel“ vor allem in den Blau­tö­nen und einem leger-moder­nen Style wider. Dazu gehö­ren auch hel­le Natur­far­ben und Holz­mö­bel, Akzen­te, wie moder­ne Kunst, gold­far­be­ne schlich­te Leuch­ten im Restau­rant und beque­me Loun­ge­mö­bel in der Bar. 

Solarzellen sollen Bord-Stromnetz unterstützen

Auf bei­den Sei­ten des Son­nen­decks sind ins­ge­samt 68 Solar­zel­len ver­teilt. Sie unter­stüt­zen das Bord-Strom­netz. Die gewon­ne­ne Ener­gie wird Viva Crui­ses zufol­ge vor allem auch für das Bug­strahl­ru­der des Schif­fes und bei hoher Strom­nut­zung eingesetzt. 

Gene­rell sei bei der Pla­nung der Viva One auf einen nied­ri­gen Ener­gie­ver­brauch bei Beleuch­tung, Pum­pen, Kli­ma­an­la­ge, Hei­zung, Lüf­tung sowie Küchen- und Wäsche­rei­aus­rüs­tung Wert gelegt wor­den, heißt es in der Mit­tei­lung wei­ter. Auch das Was­ser­auf­be­rei­tungs­sys­tem hat dem­nach den moderns­ten Stand. An zwei Was­ser­sta­tio­nen in der Lob­by sowie an der Bar kön­nen Gäs­te jeder­zeit ihre wie­der­ver­wend­ba­ren Trink­fla­schen auf­fül­len, wäh­rend im Restau­rant Glas­ka­raf­fen zur Ver­fü­gung ste­hen. Somit wer­de der Gebrauch von Kunst­stoff an Bord reduziert. 

Viva One feiert Premiere auf dem Rhein

Um den Kraft­stoff­ver­brauch zu redu­zie­ren, ver­fügt das Schiff über eine effi­zi­en­te Rumpf­form, einen effi­zi­en­ten Antrieb­strang sowie einen treib­stoff­s­pa­ren­den Auto­pi­lo­ten, der die Navi­ga­ti­on ver­ein­facht und eine neue Ent­wick­lung der Scyl­la AG ist. Haupt- und Hilfs­mo­to­ren wer­den mit syn­the­ti­schem GTL-Die­sel betrie­ben, was die loka­len Emis­sio­nen senkt. 

Zukünf­tig wird die Viva One vor allem auf dem Rhein und sei­nen Neben­flüs­sen ein­ge­setzt – sowohl fünf­tä­gi­ge Kurz­rei­sen als auch zahl­rei­che Sie­ben-Näch­te-Abfahr­ten ab dem Hei­mat­ha­fen Düs­sel­dorf in Rich­tung Nie­der­lan­de oder süd­li­chen Rhein ste­hen auf dem Pro­gramm. Wei­te­re Abfahrts­hä­fen des Neu­baus sind Mann­heim und Koblenz sowie Ams­ter­dam und Basel in 2023. 

- ANZEIGE -

FEEDBACK

Senden Sie eine E-Mail an: redaktion@crucero-magazin.de

DISKUSSION

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen