StartNewsMeilenstein für NCL-Neubau: Norwegian Prima ausgedockt

Meilenstein für NCL-Neubau: Norwegian Prima ausgedockt

Lesezeit 2 Minuten

Rund zehn Jahre nach einer komplett neuen Schiffsbaureihe, ist jetzt auf der italienischen Fincantieri Werft in Marghera das neueste Schiff von Norwegian Cruise Line, die Norwegian Prima ausgedockt worden.

Die Prima, das 18. Schiff der NCL-Flotte, ist der erste von insgesamt sechs einer neuen Baureihe. Mit der Prima-Klasse werden die Kreuzfahrtschiffe von Norwegian Cruise Line nach der Breakaway- und Breakaway-Plus-Baureihe wieder deutlich kleiner. Mit einer Länge von 295 Metern und einer Kapazität von 3.215 Passagieren bei Doppelbelegung ist das Schiff nach Angaben von NCL so konzipiert, dass der Gast im Mittelpunkt steht.

Die Norwegian Prima bietet weitläufige Bereiche, die den Passagier vor allem wieder näher ans Meer bringen sollen. Das Schiff gilt NCL zufolge als das geräumigste neue Kreuzfahrtschiff in der Premium-Kreuzfahrtkategorie.

Rumpfbemalung von italienischem Graffiti-Künstler

Zur Feier des Ausdockens wurde in einer traditionellen maritimen Zeremonie auf der Werft bei Venedig eine Gedenkmünze in den Rumpf der Norwegian Prima eingeschweißt. Das Verlassen des Baudocks markiert den Abschluss der Außenarbeiten und des Anstrichs der Norwegian Prima. Charakteristisch auf dem Körper des NCL-Neubaus ist die Rumpfbemalung des italienischen Graffiti-Künstlers Manuel Di Rita, der auch als „Peeta“ bekannt ist.

Die Arbeiten an der Innenausstattung und den Kabinen der Norwegian Prima werden nun fortgesetzt, bevor das Schiff im Sommer 2022 offiziell an NCL übergeben wird .

Premiere der Norwegian Prima in Nordeuropa

Ab Sommer kommenden Jahres wird die Norwegian Prima zunächst in Nordeuropa eingesetzt. Von Mitte August bis Mitte September stehen eine Reihe achttägiger Reisen ab Amsterdam (Niederlande) und Kopenhagen (Dänemark) in Norwegischen Fjorde und ins Baltikum an.

Im Herbst und Winter 2022 geht es ab New York, Galveston (Texas), Miami und Orlando (Port Canaveral, Florida) für mehrere Touren zu den Bermudas und in die Karibik. Dabei sollen auch die NCL-Privat-Ressorts „Harvest Caye“ und „Great Stirrup Cay“ auf den Bahamas angesteuert werden.

Weiterlesen: Zur Norwegian Prima hat sich NCL-Europa-Chef Kevin Bubolz in einem Interview mit CRUCERO geäußert.

Feedback

Senden Sie eine E-Mail an: redaktion@crucero-magazin.de
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments