Leinen los: AIDAsol bricht zur 43-Tage-Karibik-Cruise auf

Raus aus dem Grau Deutsch­lands, Kurs auf die Kari­bik heißt es heu­te Abend für die Pas­sa­gie­re der AIDA­sol, die in Ham­burg zu einer 43-tägi­gen Kari­bik-Kreuz­fahrt ausläuft. 

Unter dem Mot­to „Gro­ße Win­ter­pau­se“ war die Tour buch­bar. Von Ham­burg geht es zunächst nach Ports­mouth (Groß­bri­tan­ni­en), dann nach Spa­ni­en und Tene­rif­fa, ehe das 253 Meter lan­ge Schiff die Atlan­tik­pas­sa­ge antritt. Über Weih­nach­ten und Sil­ves­ter wer­den die Kari­bik­in­seln Gua­de­lou­pe, Domi­ni­ca, Gre­na­da, Aru­ba, Bon­aire und St. Maar­ten ange­steu­ert. Nach Stopps in Lis­sa­bon, Por­to (Por­tu­gal) und Rot­ter­dam (Nie­der­lan­de) läuft die AIDA­sol am 7. Janu­ar 2022 wie­der in Ham­burg ein, um im Anschluss zu einer wei­te­ren 43-Tage-Kreuz­fahrt aufzubrechen.

Wie die Ros­to­cker Ree­de­rei bie­tet auch TUI Crui­ses lan­ge Kreuz­fahr­ten in die Kari­bik an. Aktu­ell ist die Mein Schiff 1 auf der Rück­fahrt von ihrer ers­ten fünf­wö­chi­gen Tour in Rich­tung Bre­mer­ha­ven, wo sie am 5. Dezem­ber zurück­er­war­tet wird. Eine Woche spä­ter beginnt die nächs­te lan­ge Über­fahrt in die Sonne.

- ANZEIGE -

FEEDBACK

Senden Sie eine E-Mail an: redaktion@crucero-magazin.de

DISKUSSION

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen