Kurs Nordkap: Hurtigruten legt erstmals wieder in Hamburg ab

Lesezeit 3 Minuten
- ANZEIGE -

In Hamburg legt heute (Dienstag, 24. August 2021) erstmals wieder ein Schiff von Hurtigruten Expeditions ab. Die MS Otto Sverdrup nimmt Kurs auf das Nordkap. Das Schiff ist das dritte Hybridschiff der Flotte.

Ursprünglich sollte die Otto Sverdrup bereits ab dem 10. August wieder in Hamburg starten. Hurtigruten erklärte auf Nachfrage von CRUCERO, die letzten Vorbereitungen für die sichere Wiederaufnahme der Reisen hätten etwas länger gedauert als erwartet.

In den kommenden 15 Tagen steht für die Passagiere eine Norwegen-Expeditionskreuzfahrt an. Nach Angaben von Hurtigruten Expeditions vereint die Reise mit der Otto Sverdrup die traditionelle Postschiffroute mit neuen Attraktionen entlang der norwegischen Küste. Ziel und Wendepunkt ist das Nordkap auf der Insel Mageroya.

Die Otto Sverdrup ist nicht an den Fahrplan der Postschiffe gebunden

- ANZEIGE -

„Die Norwegen Expeditionen ab Hamburg bieten die ideale Möglichkeit, Hurtigruten und Norwegen auf eine neue Art kennenzulernen. MS Otto Sverdrup ist nicht an den Fahrplan der Postschiffe gebunden, wodurch unsere Gäste deutlich mehr Zeit für eigene Erkundungen oder optionale Ausflüge in den Häfen nutzen können,“ sagt Asta Lassesen, CEO von Hurtigruten Expeditions in einer Pressemitteilung zum Neustart nach der Corona-Zwangspause. „Wir möchten unseren Gästen das bestmögliche Expeditions-Erlebnis und den größtmöglichen Komfort bieten. MS Otto Sverdrup wurde komplett modernisiert und zu einem Premium-Expeditionsschiff mit modernem Interieur umgerüstet.“

Drittes Hybrid-Schiff der Flotte

Die Reederei hat nach eigenen Angaben die Pause genutzt, um das Schiff mit einem umweltschonenden Hybrid-Antrieb auszustatten. Neben den 2018 und 2020 in Dienst gestellten Neubauten Roald Amundsen und Fridjof Nansen ist die 2000 gebaute Otto Sverdrup das dritte Schiff von Hurtigruten Expeditions mit einem Hybrid-Antrieb. Das Schiff wird wird zudem mit einer Kombination aus Biodiesel und normalem Diesel betrieben, was den Ausstoß von Emissionen noch weiter reduziert. Der zertifizierte Biokraftstoff wird aus Abfall erzeugt und enthält kein Palmöl, so dass die Herstellung keine negativen Auswirkungen auf die Regenwälder hat.

Vollständige Impfung gegen Corona notwendig

Um wieder sicher zu starten, bittet Hurtigruten alle Gäste der Expeditions-Seereisen für 2021 um einen Nachweis Ihrer vollständigen Impfung. Bei Hurtigruten gilt diese ab dem 22. Tag nach der letzten Impfung. Vor der Einschiffung wird ein Schnelltest durchgeführt, bei Anreise ist ein maximal 72 Stunden alter PCR-Test vorzulegen. Auch die gesamte Crew sei vollständig geimpft, so Hurtigruten in ihrer Mitteilung.

An Bord gilt Maskenpflicht auf allen Wegen im Inneren, draußen kann die Maske abgenommen werden.

Neben der Teilnahme an den von Hurtigruten organisierten Aktivitäten oder Landausflügen erwartet die Reederei, dass Gäste an den angesteuerten Orten selbstständig auf Entdeckungstour gehen können, sofern dies gestattet ist. Die konkreten Angebote und deren Verfügbarkeit hängen von Reiseroute und den Gegebenheiten zum Zeitpunkt der Expedition ab.

Neue exotische Ziele in der Saison 2022

Hurtigruten Expeditions hat kürzlich Expeditions-Seereisen nach Westafrika, einschließlich der Bissagos- und den Galapagos-Inseln sowie zu den Kapverden, den Kanarischen Inseln und Madeira ab 2022 vorgestellt. Reederei-Chefin Lassesen sieht „einen enormen Nachholbedarf mit einer wachsenden Nachfrage nach authentischen Reisen“. Man gehe davon aus, dass sich dieser Trend verstärken werde.

Hurtigruten Expeditions ist seit 125 Jahren am Markt. Heute bringen die insgesamt acht Expeditionsschiffe moderne Abenteuerreisende zu mehr als 250 Zielen weltweit: Von der Nordwestpassage über Grönland, Norwegen und Spitzbergen bis zur Karibik, Südamerika und der Antarktis. Neue Reiserouten umfassen Expeditions-Seereisen in Alaska sowie ganzjährige Abfahrten von Großbritannien und Deutschland (Hamburg). Mit der Roald Amundsen und der Fridtjof Nansen hat Hurtigruten die weltweit ersten Hybridexpeditionsschiffe mit Elektroantrieb in Dienst gestellt.

Im Herbst 2020 hatte Hurtigruten das Expeditionsreisen- vom Fährgeschäft der klassischen norwegischen Postschiffe getrennt.

Feedback

Senden Sie eine E-Mail an: redaktion@crucero-magazin.de
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments