Impfpflicht für die Reise, was nun?

Diskussionen über eine Impfpflicht, Erleichterungen für Geimpfte und Einschränkungen für Ungeimpfte betreffen auch zunehmend Kreuzfahrten. Einige Schiffsreisen werden nur noch Reisenden angeboten, die bereits eine vollständige Impfung erhalten haben.

Lesezeit 3 Minuten
- ANZEIGE -

Jeder hat prinzipiell die Freiheit zu entscheiden, ob und mit wem ein Vertragsabschluss vorgenommen und wie der Inhalt eines Vertrags ausgestaltet wird. Wer eine Kreuzfahrt unternimmt, bucht eine Pauschalreise und schließt mit dem Reiseveranstalter einen Reisevertrag ab.

Grundsätzlich gilt auch beim Abschluss eines Reisevertrages Vertragsfreiheit. Der Reiseveranstalter darf frei darüber entscheiden, mit wem er einen Vertrag abschließt und welchen Inhalt der Vertrag haben soll, soweit nicht gegen allgemeine Verbote oder gesetzliche Vorschriften des Verbraucherschutzes verstoßen wird.

Kreuzfahrt nur für Geimpfte

Bietet ein Reiseveranstalter seine Kreuzfahrten nur für vollständig geimpfte Urlauber an, verstößt das Unternehmen im Rahmen der Vertragsautonomie nicht gegen das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz.

- ANZEIGE -

Nach dem Gesetz besteht ein zivilrechtliches Benachteiligungsverbot, das bedeutet, dass niemand aus Gründen der Rasse oder wegen der ethnischen Herkunft, wegen des Geschlechts, der Religion, einer Behinderung, des Alters oder der sexuellen Identität benachteiligt werden bzw. von Angeboten zum Abschluss eines zivilrechtlichen Vertrages ausgeschlossen werden darf.

Der Impfstatus einer Person ist im Gesetz jedoch nicht aufgeführt und die Notwendigkeit einer Impfung kann in der derzeitigen Lage der Corona-Pandemie seitens der Reiseveranstalter sachlich begründet werden.
Durch die Einschränkung des Kundenkreises liegt folglich keine unzulässige Diskriminierung vor.

Vorvertragliche Informationspflicht

Bereits im Vorfeld der Buchung einer Kreuzfahrt muss der Reisekunde über die wesentlichen Eigenschaften der geplanten Pauschalreise informiert werden. Hierzu gehört auch, dass der Reiseveranstalter den Reisekunden darüber in Kenntnis setzen muss, wenn die Reise nur für geimpfte Personen ausgeschrieben und angeboten wird.

Nachträgliche Information

Wird ein Reisevertrag über eine Kreuzfahrt abgeschlossen und informiert der Reiseveranstalter den Reisekunden erst anschließend darüber, dass ausschließlich geimpfte Personen an Bord gelassen werden, ergeben sich Ansprüche für den Kunden, der als Ungeimpfter die Reise nicht antreten kann.<…

FEEDBACK

Senden Sie eine E-Mail an: redaktion@crucero-magazin.de

DISKUSSION

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments