Im Winter in die Antarktis

Die Antarktis übt seit jeher eine ganz besondere Faszination aus. Passagiere von Expeditionskreuzfahrtschiffen können Wale und Pinguinkolonien beobachten und reisen auf den Spuren großer Entdecker. Die französische Reederei Ponant fährt von Anfang November 2023 bis Ende 2024 mit fünf Schiffen und über 30 Abfahrten in die südliche Polarregion.

Dabei geht es dem Anbie­ter zufol­ge ent­lang der gro­ßen Expe­di­ti­ons­rou­ten sowie zu den Falk­land­in­seln und der Halb­in­sel Val­dés und direkt ins Wed­dell-Meer mit Pon­ants Neu­bau Le Com­man­dant Charcot.

An Bord der Schwes­ter­schif­fe Le Boré­al, L’Aus­tral, Le Solé­al und Le Lyri­al ent­de­cken Rei­sen­de unter ande­rem die Ant­ark­ti­sche Halb­in­sel. Für die Ant­ark­tis setzt Ponant den mit Flüs­sig­erd­gas (LNG) betrie­be­nen Neu­bau Le Com­man­dant Char­cot ein. Das Schiff ver­fügt über die Eis­klas­se PC2 und kann damit auch ent­le­ge­ne Polar­re­gio­nen anfah­ren, die bis­lang kaum von Expe­di­ti­ons­schif­fen ange­steu­ert wer­den konn­ten. Dazu gehört unter ande­rem der geo­gra­phi­sche Nordpol.

An Bord befin­den sich Gerä­te für die For­schung und bie­ten so Wis­sen­schaft­lern eine Platt­form für Beob­ach­tung, For­schung und Ana­ly­se, um Was­ser, Luft, Eis und Bio­di­der­si­tät in extre­men Polar­re­gio­nen zu untersuchen.

Fahrt in sonst unzugängliche Eisgebiete

245 Pas­sa­gie­re haben an Bord der Le Com­man­dant Char­cot Platz. Sie kön­nen im kom­men­den Jahr unter ande­rem die Bel­lings­hausen­see, das Ross­meer, das Lar­sen-Schelf­eis oder auch die Inseln Char­cot und Peter‑I. ent­de­cken — und das zu Jah­res­zei­ten und in Eis­ge­bie­ten, die für gän­gi­ge Expe­di­ti­ons­schif­fe unzu­gäng­lich sind.

„Die Ant­ark­tis ist ein ganz beson­de­res Rei­se­ziel, es fühlt sich fast so an, als wür­de man auf einen ande­ren Pla­ne­ten rei­sen“, beschreibt John Frick, Expe­di­ti­ons­lei­ter an Bord der Le Com­man­dant Char­cot. „Die Rück­kehr in die Ant­ark­tis ist immer ein neu­es Aben­teu­er. Was mich, genau wie die Gäs­te, jedes Mal aufs Neue über­rascht, ist die wil­de Schön­heit die­ses Kon­ti­nents und das unbe­schreib­li­che Gefühl, wenn man einen Fuß auf das Meer­eis setzt und weiß, dass der Oze­an direkt unter den Füßen liegt.“

Anbieter legt Wert auf verantwortungsvolles Reisen

Bei den Rei­sen in die­se Regio­nen der Erde legt Ponant nach eige­nen Anga­ben Wert auf einen respekt­vol­len Umgang mit der Umwelt. So ist das fran­zö­si­sche Unter­neh­men Mit­glied der „Inter­na­tio­nal Asso­cia­ti­on of Ant­arc­ti­ca Tour Ope­ra­tors“ (IAATO), einem inter­na­tio­na­len Ver­band von Ver­an­stal­tern mit dem Rei­se­ge­biet Ant­ark­tis. Ziel ist es, einen ver­ant­wor­tungs­be­wuss­ten und umwelt­ver­träg­li­chen Tou­ris­mus vor Ort sicherzustellen.

Zu den Maß­nah­men der fran­zö­si­schen Ree­de­rei gehö­ren nach eige­nen Anga­ben die sorg­fäl­ti­ge Aus­wahl der Rei­se­rou­ten, die Ver­wen­dung von spe­zi­el­len Außen­be­schich­tun­gen für die Schif­fe zur Mini­mie­rung von Luft- und Was­ser­ver­schmut­zung, die Aus­rüs­tung der Schif­fe mit tech­no­lo­gi­schen Inno­va­tio­nen, der respekt­vol­le Umgang mit der ein­hei­mi­schen Bevöl­ke­rung sowie die Sen­si­bi­li­sie­rung der Gäs­te und Crew an Bord und vor den Landgängen.

- ANZEIGE -

FEEDBACK

Senden Sie eine E-Mail an: redaktion@crucero-magazin.de

DISKUSSION

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen