Hurtigruten nimmt 2022 Kurs auf die Galapagosinseln

Lesezeit 2 Minuten
- ANZEIGE -

Hurtigruten Expeditions aus Norwegen expandiert im kommenden Jahr. Ab Januar 2022 werden Expeditionsreisen um die Galapagosinseln angeboten.

„Wir freuen uns sehr, unser Südamerika-Programm um eines der spektakulärsten Reiseziele der Welt zu erweitern. Wir beobachten ein immer größeres Interesse an einzigartigen und authentischen Reiseerlebnissen und unser Angebot wird immer stärker nachgefragt: kleine Schiffe – große Erlebnisse“, so Daniel Skjeldam, Chef der Hurtigruten Group in einer Pressemitteilung. Die Pandemie habe diese Entwicklung zudem deutlich beschleunigt. „Viele haben den Wunsch, wieder zu reisen und mit den Galapagosinseln als neue Destination reagieren wir auf das Fernweh“, so Skjeldam.

Kooperation mit Reiseanbieter aus Ecuador

Um den Gästen einzigartige Erlebnisse zu bieten, arbeitet Hurtigruten Expeditions nach eigenen Angaben mit dem in Ecuador ansässigen Reiseanbieter Metropolitan Touring zusammen, dem erfahrensten und renommiertesten Anbieter von Abenteuerreisen auf den Galapagosinseln, wie es in der Mitteilung des Kreuzfahrtanbieters heißt. Metropolitan Touring bietet demnach seit rund 70 Jahren Expeditions-Seereisen rund um die 13 Galapagosinseln.

Hurtigruten Expeditions unterwegs zu mehr als 250 Zielen weltweit

- ANZEIGE -

Für die Touren wird die bis dahin modernisierte MS Santa Cruz II eingesetzt. An Bord ist Platz für 90 Gäste. Das Schiff erweitert die Flotte der Hurtigruten-Expeditionsschiffe. Die Santa Cruz II verfügt neben klassischen Kabinen auch über Suiten. Neu an Bord wird das Science Center eingerichtet. Mit diesem Kernelement der Reisen von Hurtigruten Expeditions vermitteln Experten den Gästen ein noch tieferes Verständnis für die Natur- und Tierwelt, die sie erkunden.

Hurtigruten Expeditions ist seit 125 Jahren am Markt. Heute bringen die insgesamt acht Expeditionsschiffe moderne Abenteuerreisende zu mehr als 250 Zielen weltweit: Von der Nordwestpassage über Grönland, Norwegen und Spitzbergen bis zur Karibik, Südamerika und der Antarktis. Neue Reiserouten umfassen Expeditions-Seereisen in Alaska sowie ganzjährige Abfahrten von Großbritannien und Deutschland (Hamburg). Mit der Roald Amundsen und der Fridtjof Nansen hat Hurtigruten die weltweit ersten Hybridexpeditionsschiffe mit Elektroantrieb in Dienst gestellt.

Im Herbst 2020 hatte Hurtigruten das Expeditionsreisen- vom Fährgeschäft der klassischen norwegischen Postschiffe getrennt.

Feedback

Senden Sie eine E-Mail an: redaktion@crucero-magazin.de
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments