Größtes Segelschiff der Welt jetzt mit Vertretung in Deutschland

Das größ­te Segel­schiff der Welt, der Fünf­mas­ter „Gol­den Hori­zon“, wird nun auch in Deutsch­land ver­mark­tet. Ursprüng­lich wur­de das Schiff von der mone­gas­si­schen Ree­de­rei Star Clip­pers geplant und beauf­tragt. Als größ­tes Segel­schiff der Welt soll­te der Neu­bau und dem Namen Fly­ing Clip­per in Dienst gestellt wer­den. Juris­ti­sche Aus­ein­an­der­set­zun­gen zwi­schen Werft und Ree­de­rei haben das bis­lang verhindert.

Bereits im ver­gan­ge­nen Jahr hat die in Eng­land ansäs­si­ge Gesell­schaft Tra­de­wind Voya­ges Betrieb und Ver­mark­tung des Schif­fes unter dem Namen Gol­den Hori­zon über­nom­men. Für den Ver­trieb im deutsch­spra­chi­gen Markt hat nun die M’O­ce­an GmbH unter der Lei­tung von Robert Liersch die Gene­ral­agen­tur übernommen.

Die Jung­fern­fahrt des neu­en Groß­seg­lers für 272 Gäs­te wur­de pan­de­mie­be­dingt ver­scho­ben und soll nach aktu­el­lem Plan am 1. Juli 2021 ab Har­wich an der eng­li­schen Ost­küs­te star­ten. Alle Rou­ten der Gol­den Hori­zon wer­den nach Wind- und Strö­mungs­kar­ten ent­wor­fen. Bis zu 70 Pro­zent der Fahrt­zeit kann daher unter Segeln zurück­ge­legt wer­den. Dar­über hin­aus ver­fügt der Seg­ler über eine Eis­klas­se, die Fahrt­ge­bie­te in den Polar­re­gio­nen ermöglicht.

- ANZEIGE -

FEEDBACK

Senden Sie eine E-Mail an: redaktion@crucero-magazin.de

DISKUSSION

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Kommentare
Neuester Kommentar
Ältester Kommentar Meist bewertet
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Uwe Schneidewind
Uwe Schneidewind
7. Oktober 2021 - 14:36 Uhr 14:36

Wie wer­den die Segel bedient? Auto­ma­tisch, halb­au­to­ma­tisch oder per Hand?