Fridtjof Nansen: Hurtigruten setzt zweites Schiff ab Hamburg ein

Lesezeit 2 Minuten
- ANZEIGE -

Hurtigruten Expeditions stellt eine große Nachfrage nach Expeditions-Seereisen fest. Neben der MS Otto Sverdrup wird nun mit der MS Fridtjof Nansen ein weiteres Schiff ab Hamburg eingesetzt. Am Wochenende lief das Hybrid-Expeditionsschiff zum ersten Mal in diesem Jahr mit Gästen in Richtung Norwegen aus. Es war gleichzeitig der erste Anlauf eines Kreuzfahrschiffes im Jahr 2022 in Hamburg.

Das Ende 2019 in Dienst gestellte Schiff wird bis April von der Elbmetropole in Richtung Norwegen starten. Bereits seit August 2021 bietet Hurtigruten Expeditions mit der Otto Sverdrup ganzjährig Abfahrten von der Hansestadt gen Norden an. Die Reisen seien so beliebt, dass das Angebot für das erste Quartal des neuen Jahres erweitert wurde, heißt es in einer Pressemitteilung der Reederei.

Reisen bis April „nahezu ausgebucht“

„Wir sind begeistert von dem großartigen Feedback unserer Gäste zu unseren Expeditions-Seereisen mit den innovativen Hybridschiffen ab Hamburg. Mit der Fridtjof Nansen setzen wir das umweltfreundlichste und sicherste Expeditionsschiff für die beliebten Reisen ein“, so Heiko Jensen, Hurtigruten Vice President Sales Europe. „Die bisherigen Buchungen übertreffen unsere Erwartungen: Die Expeditions-Seereisen ab Hamburg sind bis April nahezu ausgebucht – nur einige wenige Restplätze sind noch verfügbar. Erst ab Mai gibt es wieder mehr Verfügbarkeit.“

- ANZEIGE -

(Weiterlesen: „Kurs Nordkap: Hurtigruten legt erstmals wieder in Hamburg ab“)

Die Norwegen Expeditionen ab Hamburg bieten Jensen zufolge die ideale Möglichkeit, Hurtigruten und Norwegen auf eine neue Art kennenzulernen. „Unsere Expeditionsschiffe sind nicht an den Fahrplan der Postschiffe gebunden, wodurch unsere Gäste deutlich mehr Zeit für eigene Erkundungen oder optionale Ausflüge in den Häfen nutzen können“, sagt Jensen.

„Wir möchten unseren Gästen das bestmögliche Expeditions-Erlebnis und den größtmöglichen Komfort bieten. MS Fridtjof Nansen und MS Otto Sverdrup sind Premium-Expeditionsschiffe mit grüner Technologie“, betont Jensen.

Ziel- und Wendepunkt ist das Nordkap

Die Reise dauert 15 Tage und vereint dem Anbieter zufolge das Beste der traditionellen Postschiffroute mit neuen Sehenswürdigkeiten entlang der norwegischen Küste. Ziel und Wendepunkt der Tour ist der nördlichste Punkt Europas, das Nordkap.

In den Winter-Monaten gilt für die Norwegen-Expedition das „Hurtigruten Nordlicht-Versprechen“. Demnach schenkt der Anbieter dem Gast eine weitere sechs bis siebentägige Reise der nächsten Nordlicht-Saison, sollten die Polarlichter während der gesamten Reise im Zeitraum von Oktober bis März ausbleiben.

Neben den Abfahrten ab Hamburg nimmt Hurtigruten Expeditions auch in anderen Gewässern wieder Fahrt auf. Mit zwei Schiffen stehen aktuell Seereisen in der Antarktis auf dem Programm. Weiter nördlich können Passagiere die Galapagos-Inseln entdecken. Reisende, die Interesse an den britischen und schottischen Inseln haben, können zwischen verschiedenen Reiserouten wählen, die unter anderem zu den Shetlandinseln, Orkney-Inseln, den Hebriden oder entlang der britischen Westküste führen. Ab Mitte Mai läuft Hurtigruten Expeditions auch wieder Spitzbergen an.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Smileys um diesen Text zu bewerten!

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für Dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

FEEDBACK

Senden Sie eine E-Mail an: redaktion@crucero-magazin.de

DISKUSSION

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments