EU-weiter Corona-Impfpass soll kommen

Der Vor­sit­zen­de der kon­ser­va­ti­ven EVP-Frak­ti­on im Euro­pa­par­la­ment, Man­fred Weber (CSU), hat sich dafür aus­ge­spro­chen, einen EU-wei­ten Coro­na-Impf­pass einzuführen.

Er sag­te am Mitt­woch im Info­ra­dio vom rbb, damit wer­de eine recht­li­che Zer­split­te­rung in Euro­pa ver­mie­den. „Wenn alle Län­der ihr eige­nes Doku­ment aus­stel­len und ihre eige­nen Nach­wei­se vor­füh­ren, dann führt die Frag­men­tie­rung bei der Doku­men­ta­ti­on dazu, dass wir unse­re Frei­zü­gig­keit nicht zurück­ge­win­nen kön­nen. Des­we­gen brau­chen wir die­ses gemein­sa­me Zertifikat.“

Problem: Knappes Impfangebot 

Weber sag­te aller­dings auch, es bestehe das ethi­sche Dilem­ma, dass sich vie­le jün­ge­re Men­schen bis zum Som­mer wegen des knap­pen Impf­stoff­an­ge­bots nicht imp­fen las­sen könn­ten. „Des­halb pla­nen wir, nicht nur die Imp­fung zu doku­men­tie­ren, son­dern auch, ob jemand Anti­kör­per ent­wi­ckelt hat, also bereits Covid hat­te und damit ein Stück weit Schutz auf­wei­sen kann, oder ob er einen nega­ti­ven Test vor­wei­sen kann.“

Wer sich nicht imp­fen las­sen wol­le, müs­se beim Rei­sen ver­mut­lich mit Nach­tei­len rech­nen, so Weber. 

AIDA Crui­ses, die am kom­men­den Sonn­tag wie­der Kreuz­fahr­ten auf­neh­men, und TUI Crui­ses haben sich zur Aner­ken­nung des Impf­pas­ses noch nicht geäu­ßert. Hygie­ne­maß­nah­men an Bord mit ver­pflich­ten­den Coro­na-Tests, Mas­ken­pflicht, Abstands­re­ge­lun­gen und wei­te­ren Ver­hal­tens­re­geln haben wei­ter­hin Gül­tig­keit. Auch für bereits geimpf­te Passagiere.

- ANZEIGE -

FEEDBACK

Senden Sie eine E-Mail an: redaktion@crucero-magazin.de

DISKUSSION

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen