Der Name ist Programm: Carnival Celebration feiert die „Fun Ships“

Carnival Cruise Line feiert in diesem Jahr das 50-jährige Jubiläum. Ende des Jahres wird mit der Carnival Celebration das Schwesterschiff der Mardi Gras in Dienst gestellt. Der Name ist Programm, denn an Bord feiert die Reederei die Entstehung der "Fun Ships" - unter anderem mit einer besonderen Bar.

1972 legt die ursprüng­li­che Mar­di Gras zu ihrer Jung­fern­fahrt ab. Die Ree­de­rei Car­ni­val Crui­se Line ist heu­te eine der größ­ten Kreuz­fahr­tree­de­rei­en der Welt und ist Kern­mar­ke des größ­ten Kreuz­fahrt­kon­zerns der Welt, der Car­ni­val Cor­po­ra­ti­on. Teil des­sen sind unter ande­rem AIDA, Cos­ta und die Cunard Line, sowie neun wei­te­re Marken. 

Car­ni­val gilt als Erfin­der der „Fun Ships“. Ent­stan­den ist das Kon­zept, als die Mar­di Gras auf ihrer Jung­fern­fahrt auf eine Sand­bank auf­lief. Um die Pas­sa­gie­re bei Lau­ne zu hal­ten, ver­an­lass­te Fir­mens­chef Ted Ari­son, sie rund um die Uhr zu bespaßen. 

Carnival´s Liner kreuzen überwegend ab US-Häfen

Das Kon­zept gibt es bis heu­te. Die Schif­fe, die über­wie­gend ab US-Häfen zu Kreuz­fahr­ten star­ten, sind schwim­men­de The­men­wel­ten für die gan­ze Fami­lie. Im Herbst ver­gan­ge­nen Jah­res kün­dig­te Car­ni­val Crui­se Line jedoch an, die Car­ni­val Pri­de eines ihrer Schif­fe 2022 und 2023 auf „Euro­pa­tour­nee“ schi­cken zu wol­len. Das 2001 in Dienst gestell­te Schiff soll auf ver­schie­de­nen Rou­ten in Nord- und Ost­see sowie im Mit­tel­meer ein­ge­setzt werden.

An Bord des neu­es­ten Schif­fes, der Car­ni­val Cele­bra­ti­on, die der­zeit bei Mey­er Tur­ku in Finn­land ent­steht, fei­ert „The Gol­den Jubi­lee“ ein Bar- und Loun­ge­be­reich auf Deck 6 auf beson­de­re Wei­se die Geschich­te der Reederei. 

Einer Mit­tei­lung zufol­ge wird die Schiffs­ent­wick­lung von Car­ni­val in den ver­gan­ge­nen 50 Jah­ren her­vor­ge­ho­ben, Ver­gan­gen­heit und Gegen­wart ver­schmel­zen und zei­gen einen Blick in die Zukunft, heißt es in einer Pressemitteilung.

In der auf­fäl­li­gen Bar über zwei Decks wer­den, neben gro­ßen Schiffs­mo­del­len, Kunst­wer­ke, Erin­ne­rungs­stü­cke und Ori­gi­nal­tei­le frü­he­rer Car­ni­val-Schif­fe inte­griert. So sol­len unter ande­rem Nacht­club­tü­ren der Car­ni­va­le, dem zwei­ten Schiff der Ree­de­rei, in dem Bereich zu sehen sein.

Bullaugen als Erinnerung an frühe Kreuzfahrtschiffe

Zen­trum wird ein mehr­tei­li­ger Kron­leuch­ter aus Mes­sing, der von Repro­duk­tio­nen von Blau­pau­sen frü­he­rer Car­ni­val-Schif­fe umge­ben wird. Teil der Gestal­tung wer­den auch eini­ge hand­ge­zeich­ne­te Ent­wür­fe des Schiffs­ar­chi­tek­ten Joe Far­cus sein. Far­cus ent­warf unter ande­rem auch zahl­rei­che Cos­ta-Kreuz­fahrt­schif­fe bis zur Cos­ta Diadema.

Run­de Fens­ter, statt ecki­ge, sol­len an die Bull­au­gen der frü­he­ren Car­ni­val-Schif­fe erin­nern, um ein Ambi­en­te zu schaf­fen, das der klas­si­schen Bar und Lounge auf frü­he­ren Kreuz­fahrt­schif­fen ähnelt.

Car­ni­val zufol­ge soll auch die spe­zi­el­le Bark­ar­te in „The Gol­den Jubi­lee“ die Gäs­te mit auf eine Zeit­rei­se neh­men. Gestal­tet wird sie mit dem frü­hen Logo von Car­ni­val Crui­se Line und Bestand­teil sind die belieb­tes­ten Cock­tails des Jah­res 1972, dem Grün­dungs­jahr der Ree­de­rei. Das Ange­bot umfasst klas­si­sche und Vin­ta­ge-Cock­tails wie „Har­vey Wall­ban­ger“ und „Tom Col­lins“, neu inter­pre­tiert in Car­ni­vals eige­nem Stil. 

Aus AIDA wurde Carnival Jubilee

„Gol­den Jubi­lee ist die ulti­ma­ti­ve Hom­mage an unse­ren 50. Geburts­tag. Eine nost­al­gi­sche, aber zeit­lo­se Lounge, in der unse­re Gäs­te die ver­gan­ge­nen Car­ni­val-Jah­re wie­der­erle­ben“, wird Ree­de­rei-Prä­si­den­tin Chris­ti­ne Duffy in der Mit­tei­lung zitiert.

Die Car­ni­val Cele­bra­ti­on basiert auf der Heli­os-Bau­rei­he, zu der auch AID­A­no­va, AIDA­cos­ma, Cos­ta Sme­ral­da und Cos­ta Tos­ca­na gehö­ren. Sie wird mit Flüs­sig­erd­gas betrie­ben und Platz für maxi­mal 6500 Pas­sa­gie­re bie­ten. Wie auch die nahe­zu bau­glei­che Mar­di Gras, erhält auch die Car­ni­val Cele­bra­ti­on auf den obers­ten Decks mit „Bolt“ eine Achterbahn. 

Am 21 Novem­ber soll die Car­ni­val Cele­bra­ti­on ab Miami zu ihrer ers­ten Kreuz­fahrt able­gen. Ange­bo­ten wer­den fünf‑, sechs‑, sie­ben- und acht-Tages­tou­ren in die öst­li­che und west­li­che Karibik. 

Im kom­men­den Jahr folgt mit der Car­ni­val Jubi­lee ein wei­te­res Schwes­ter­schiff, das von der Mey­er Werft im nie­der­säch­si­schen Papen­burg gebaut wird. Ursprüng­lich war das Schiff für AIDA Crui­ses als Schwes­ter­schiff von AID­A­no­va und AIDA­cos­ma vorgesehen. 

Mehr zum Thema

  1. Micky Arison (Vorsitzender der Carnival Corporation , links) mit Juan Carlos Bermudez (stellvertretender Vorsitzender der Verkehrsplanungsorganisation des Bezirks Miami-Dade) während der Feierstunde zum 50. Jubiläum von Carnival Cruise Line. Foto: © Carnival Cruise Line
- ANZEIGE -

FEEDBACK

Senden Sie eine E-Mail an: redaktion@crucero-magazin.de

DISKUSSION

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen