StartTravelKreuzfahrt-ReportageDas royale Versprechen

Das royale Versprechen

Nach neunmonatiger Pause hat Royal Caribbean International im Dezember 2020 mit der Quantum of the Seas Reisen ab Singapur aufgenommen. Die „Ocean Getaway Cruises“ bringen Gäste auf eine 3- oder 4-Nächte-Reise ohne Anlaufhäfen – ähnlich der ersten Blauen Reisen von TUI Cruises. Vensen Wong von der Singapore Cruise Society berichtet für Crucero darüber, wie sich die verschiedenen Änderungen durch das Hygieneprotokoll „Royal Promise“ an Bord auf das Gästeerlebnis auswirken und wie Kreuzfahrten mit Royal Caribbean in naher Zukunft aussehen könnten.

Lesezeit 9 Minuten

Am Anfang steht die „CruiseSafe“-Zertifizierung, die gemeinsam von Singapore Tourism Board und der Klassifikationsgesellschaft Det Norske Veritas (DNV GL) entwickelt wurde. Diesem Gesundheits- und Sicherheitsstandards umfassenden Regelwerk muss Royal Caribbean International folgen, um überhaupt von Singapur aus operieren zu dürfen. Dazu zählt, dass derzeit nur Buchungen von Einwohnern Singapurs akzeptiert werden. Diese wiederum dürfen in den vierzehn Tagen vor der Abfahrt den Stadtstaat nicht verlassen. Außerdem wird die Gesamtkapazität des Schiffes auf 2.100 Personen begrenzt – das entspricht etwa der Hälfte der üblichen Gästezahl.
Weitere Verhaltensempfehlungen ergeben sich aus den Empfehlungen des Healthy Sail Panels von Royal Caribbean und der Regierung von Singapur.

Bevor es an Bord geht

Der PCR-Test auf SARS-CoV-2, den Royal Caribbean von allen Gästen unabhängig vom Alter verlangt, wird von einem externen Gesundheitsdienstleister durchgeführt. Dieser Test wird zwei bis drei Tage vor der Einschiffung in einem Kongresszentrum eines örtlichen Einkaufszentrums durchgeführt. Die Gäste können sich bis zum Einschiffungstag in Singapur frei bewegen.
Wir erhalten unsere „Allowed to Travel“-Ergebnisse am frühen Morgen des folgenden Tages. Mit Übermittlung wird empfohlen, unmittelbar den Online-Check-in auszufüllen und eine bevorzugte Ankunftszeit für die Einschiffung zu wählen. Diese gestaffelten Ankunftszeiten sollen sichere Distanzierungsmaßnahmen im Terminal und damit einen reibungslosen Einschiffungsprozess ermöglichen.
Wie wir inzwischen erfahren haben, wird Gästen, die den Online-Check-in nicht ausfüllen, automatisch die späteste Einschiffungszeit um 19 Uhr zugewiesen, um Überfüllung zu vermeiden.

Am Terminal

Wir erreichen das Marina Bay Cruise Centre zu der von uns gewählten Zeit um 14.30 Uhr. Aufgrund der Einschränkungen erhalten Loyalty-Member der Crown and Anchor Society, dem Status-Club von RCI, derzeit kein Priority Boarding. Nur Reisende, die in den Suiten der Star Class wohnen, können die Fastlane benutzen.
Alle Gäste müssen vor dem Boarding einen „Wellness Check“ absolvieren. Er umfasst einen Temperatur-Check und eine Bestätigung des zuvor online ausgefüllten Gesundheitsfragebogens, um sicherzustellen, dass sich seitdem nichts verändert hat.
Obwohl es für uns keine Prioritätsspur gibt, empfinden wir den Check-in-Prozess als reibungslos, und der gesamte Vorgang dauert weniger als 40 Minuten von der Ankunft am Terminal bis zum Schiff.

Erste Eindrücke

Das Erste, was uns auffällt, sind die vielen Social Distancing-Aufkleber, die dar…

Feedback

Senden Sie eine E-Mail an: redaktion@crucero-magazin.de
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments