StartNewsCostaCosta verschiebt Neustart auf den 1. Mai

Costa verschiebt Neustart auf den 1. Mai

Lesezeit < 1 Minute

Seit dem 15. März ist für weite Teile Italiens ein dritter Lockdown angeordnet worden. Damit kann der ursprünglich für den 27. März geplante Neustart der Costa Smeralda nicht stattfinden. Die Entscheidung sei unter Berücksichtigung der Einschränkungen getroffen, die in Italien und anderen europäischen Ländern aktuell gelten, um Covid-19 erfolgreich einzudämmen.

Costa Smeralda startet mit Zielen in Italien

Die Costa Smeralda wird als erstes Schiff der Flotte nun am 1. Mai den Dienst wieder aufnehmen. Die zunächst rein italienische Reiseroute der Costa Smeralda bleibt unverändert. Zunächst stehen Anläufe in Savona, Civitavecchia, Neapel, Messina, Cagliari und La Spezia während der 7-tägigen Kreuzfahrten auf dem Programm. Ab dem 12. Juni sind wieder einwöchige Kreuzfahrten im westlichen Mittelmeer geplant. Neben den italienischen Häfen Savona, Civitavecchia und Palermo sollen dann auch wieder Frankreich (Marseille) und Spanien (Barcelona und Palma de Mallorca) angelaufen werden.

Costa Luminosa fährt ab Triest nach Kroatien und Griechenland

Ab dem 16. Mai kommt auch die Costa Luminosa zum Einsatz. Die einwöchigen Kreuzfahrten ab Triest führen nach Kroatien und Griechenland und sind in Übereinstimmung mit dem neuen Aktionsplan für die Wiederaufnahme des internationalen Tourismus in Griechenland bestätigt worden. 

Darüber hinaus arbeitet Costa Crociere mit den nationalen und lokalen Behörden der Länder zusammen, die auf den Routen der Schiffe außerhalb Italiens liegen, um die Details der Wiederaufnahme des Kreuzfahrtbetriebs auch dort festzulegen.

Alle anderen bis Ende Mai geplanten Kreuzfahrten der Reederei wurden abgesagt.

Feedback

Senden Sie eine E-Mail an: redaktion@crucero-magazin.de
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments