StartNewsAIDACarnivals Giganten auf See - nur AIDAnova steht noch still

Carnivals Giganten auf See – nur AIDAnova steht noch still

Lesezeit 2 Minuten

Mit der Costa Smeralda von Costa Kreuzfahrten fährt nur ein Schiff der gigantischen Helios-Baureihe der Carnival Corporation in Zeiten der Corona-Pandemie bereits seit mehreren Monaten. Das Typschiff AIDAnova von AIDA Cruises liegt noch immer ohne Passagiere vor Teneriffa.

Die Schiffe der Helios-Klasse sind mit einem der größten Schiffbauaufträge in der Kreuzfahrt verbunden. Die Carnival Corporation orderte für seine Marken AIDA, Costa, P&O Cruises und Carnival Cruise Line 2015 und 2016 bei der Meyer-Werft-Gruppe neun Schiffe mit Platz für mehr als 6000 Passagiere. Im Corona-Jahr 2020 sind mit der Mardi Gras (Carnival Cruise Line) und der Iona (P&O Cruises) abgeliefert worden. Während die Mardi Gras am 31. Juli zum ersten Mal mit zahlenden Passagieren Port Canaveral verließ, ist die Iona seit dem vergangenen Sonntag auf ihrer Jungfernfahrt um Großbritannien.

Costa Smeralda seit Mai unterwegs im Mittelmeer

Seit Mai bereits wieder unterwegs ist Costa Smeralda. Das Flaggschiff von Costa wurde zunächst auf einer Route rund um Italien eingesetzt und verkehrt nun aktuell wieder auf einer siebentägigen Route im westlichen Mittelmeer. Dabei läuft die Costa Smeralda Civitavecchia, Savona, Marseille, Palma de Mallorca, Barcelona und Palermo an. Im Dezember übernimmt das nahezu baugleiche Schwesterschiff Costa Toscana die Tour. Sie entsteht aktuell auf der Werft Meyer Turku in Finnland.

Das Typschiff der Klasse, die AIDAnova, das größte Schiff der Kussmund-Flotte, liegt hingegen nun schon länger auf, als sie überhaupt im Dienst war. Ende 2018 ging sie auf Jungfernfahrt, nun sind bereits seit 16 Monaten keine Urlaubsreisen mit dem 337 Meter langen und 42 breiten Schiff unternommen worden. Das Schwesterschiff AIDAcosma liegt am Ausrüstungskai der Meyer Werft. Es soll im Dezember in die Flotte integriert werden. AIDA Cruises setzt derweil für die aktuellen Kreuzfahrten in Pandemie-Zeiten weiterhin auf fünf kleinere Schiffe der Flotte. Die Rostocker Reederei möchte nach eigenen Angaben bis zum Ende des Jahres mit zehn Schiffen wieder fahren, darunter der Flottenneuzugang AIDAcosma und auch AIDAnova.

AIDAnova: Comeback im Dezember für Orient-Kreuzfahrten

Aktuell ist die AIDAnova laut Webseite der Reederei wieder ab dem 16. Dezember für siebentägige Orient-Kreuzfahrten ab/bis Abu Dhabi oder ab/bis Dubai buchbar. Im Frühjahr 2022 soll das Mutterschiff der Helios-Klasse dann wieder zurück nach Europa kommen. Für den Sommer sind dann auch ab Kiel wieder Norwegen-Kreuzfahrten geplant.

Als Teil der Helios-Baureihe entstehen auf den Meyer Werften in Papenburg und Turku noch die Carnival Celebration (Ablieferung 2022) und ein noch namenloser Neubau (Ablieferung 2023) für Carnival Cruise Line und die Arvia (Ablieferung 2022) für P&O Cruises.

Feedback

Senden Sie eine E-Mail an: redaktion@crucero-magazin.de
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments