Amerikanische Reedereien reduzieren Kreuzfahrten in der Ostsee

Die Nachfrage amerikanischer Kunden nach Ostseekreuzfahrten schwindet. Erste Reedereien reagieren und ziehen Schiffe aus baltischen Häfen ab.

Nor­we­gi­an Crui­se Line hat ame­ri­ka­ni­sche Rei­se­bü­ros am Mon­tag dar­über infor­miert, dass alle aktu­el­len Rei­sen mit der Nor­we­gi­an Geta­way zwi­schen dem 14. Juni und 9. Okto­ber abge­sagt werden. 

Auf der Web­sei­te wer­den für die Nor­we­gi­an Geta­way der­zeit kei­ne Rei­sen im Zeit­raum Juli bis Novem­ber 2022 angezeigt. 

Laut der ame­ri­ka­ni­schen Web­sei­te ThePointsGuy.com habe auch Princess Crui­ses am Mon­tag eine gan­ze Rei­he von Ost­see-Kreuz­fahr­ten abge­sagt. Die in Kali­for­ni­en ansäs­si­ge Ree­de­rei wer­de alle Ost­see-Rund­rei­sen ab Kopen­ha­gen mit der 3.660 Pas­sa­gie­re fas­sen­den Enchan­ted Princess für die­ses Jahr strei­chen und das Schiff auf einer neu­en Rou­te ab Sout­hamp­ton einsetzen.

Die Stor­nie­rung gro­ßer Tei­le der Ost­see­kreuz­fahr­ten von Nor­we­gi­an und Princess in die­ser Woche sei ein Zei­chen dafür, dass die Ree­de­rei­en in ihren Hei­mat­märk­ten nach dem Ein­marsch Russ­lands in der Ukrai­ne „Schwie­rig­kei­ten haben, die Buchun­gen für die Rou­ten ohne St. Peters­burg auf dem Pro­gramm zu hal­ten“, heißt es auf ThePointsGuy.com weiter.

Princess Crui­ses wird die­sen Som­mer wei­ter­hin aus­ge­wähl­te Ost­see­kreuz­fahr­ten mit zwei ande­ren in Euro­pa sta­tio­nier­ten Schif­fen durchführen.

Nor­we­gi­an Crui­se Line ist mit Nor­we­gi­an Dawn in der Ost­see unterwegs.

- ANZEIGE -

FEEDBACK

Senden Sie eine E-Mail an: redaktion@crucero-magazin.de

DISKUSSION

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen