StartNewsAIDAAIDA verschiebt Kreuzfahrt-Neustart

AIDA verschiebt Kreuzfahrt-Neustart

Lesezeit < 1 Minute

Eigentlich war der Start in die Kreuzfahrt-Saison 2021 nach der Corona-Zwangspause für AIDA Cruises für den 6. März terminiert. Jetzt hat die Rostocker Reederei seine Reisen mit der AIDAperla bis einschließlich 19. März abgesagt.

Geplant war, dass die AIDAperla als erstes Schiff wieder in See sticht. Um die Kanarischen Inseln sollten die Routen führen. Auch die AIDAmar sollte parallel Reisen anbieten, in Italien sollte sogar mit der AIDAblu ein drittes Schiff den Neustart einläuten. Daraus wird nun aufgrund der verlängerten Corona-Lockdown-Regeln in Deutschland nichts.

Nicht die erste Verschiebung des AIDA-Neustarts

Auf ihrer Website bittet die Reederei ihre Gäste um Verständnis für die erneuten Absagen. Man werde alle von den Absagen betroffenen Passagiere umgehend informieren.

Für den deutschen Kreuzfahrt-Markführer reiht sich die erneute Absage eines anvisierten Neustarts an eine Reihe missglückter Versuche. Zuletzt wurde AIDA gemeinsam mit der italienischen Schwester-Marke Costa Opfer eines Hacker-Angriffs und hatte daraufhin mit erheblichen IT-Problemen zu kämpfen.

Bisher waren rund um die Kanarischen Insel Schiffe von TUI Cruises und Hapag-Lloyd Cruises unterwegs. MSC Cruises setzt die MSC Grandiosa seit Januar auf einer Route ab Italien in Richtung Malta ein.

Feedback

Senden Sie eine E-Mail an: redaktion@crucero-magazin.de