- ANZEIGE -

AIDA beendet Kreuzfahrtsaison im Warnemünde

Lesezeit 2 Minuten
- ANZEIGE -

Mit dem Anlauf der AIDAdiva an diesem Dienstag beendet AIDA Cruises die Kreuzfahrtsaison 2021 in Warnemünde. Die Rostocker Reederei blickt in einer Mitteilung auf eine aus ihrer Sicht erfolgreiche Saison zurück.

Während der Sommer- und Herbstmonate konnten Gäste auf unterschiedlichsten Routen die Ostsee bereisen. Ziele waren zum Beispiel die schwedische Hauptstadt Stockholm, die Inseln Gotland und Visby, aber auch Danzig und Kopenhagen. Seit 1. Juli war AIDAsol regelmäßiger Gast an der Mole und mit AIDAdiva ab 16. Oktober sogar ein zweites Schiff aus der Kussmundflotte.

AIDAdiva nimmt Kurs auf die Karibik

Am Dienstagabend um 18 Uhr wird Kapitän Thomas Mey das Kommando zum Ablegen geben und AIDAdiva in ihre Winterdestination überführen. Die kalte Jahreszeit verbringt das 2007 in Dienst gestellte Schiff in der Karibik. Auf den 14-tägigen Reisen von La Romana (Dominikanische Republik) geht es nach Ocho Rios auf Jamaika sowie nach Samaná und Tortola auf den Jungferninseln.

- ANZEIGE -

In Mexiko stehen Aufenthalte auf Cozumel und entlang der mexikanischen Riviera in Costa Maya auf dem Programm. Hier können die Gäste in die versunkenen Kulturen der Maya eintauchen. Pulverweiße Traumstrände erwarten die Gäste auf St. Maarten und auf St. Kitts und Nevis, den Schwesterinseln der Kleinen Antillen.

AIDAsol: 18 Anläufe in Warnemünde in 2021

Der letzte von insgesamt 18 Anläufen von AIDAsol war bereits am 9. Oktober 2021. Das Schiff verbringt ebenfalls den Winter in der Karibik und bietet ab/bis Hamburg 40-tägige Reisen unter dem Motto „Große Karibik Winterpause“ an. Mit diesem Angebot können Karibik-Liebhaber erstmalig ohne Flug in die Wärme und zurück reisen.

Das Highlight der Saison war für die Rostocker Reederei nach eigenen Angaben die Inbetriebnahme der Landstromanlage. Am 10. Mai 2021 wurde anlässlich der 12. Nationalen Maritimen Konferenz mit AIDAsol Europas größte Landstromanlage unter anderem durch Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier, Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig und AIDA-Präsident Felix Eichhorn eingeweiht.

Der Aufbau der Landstromversorgung für Kreuzfahrtschiffe in Rostock-Warnemünde ist das Ergebnis einer Vereinbarung, die AIDA Cruises gemeinsam mit der Landesregierung Mecklenburg-Vorpommern, der Hanse- und Universitätsstadt Rostock und Rostock Port im September 2018 schloss. „Die Nutzung von Landstrom zur Energieversorgung der Schiffe ist für AIDA Cruises ein entscheidender Schritt, um die lokalen Emissionen während der Liegezeit auf null zu reduzieren, denn rund 40 Prozent seiner Betriebszeit liegt ein Kreuzfahrtschiff im Hafen“, heißt es in der Pressemitteilung.

Neben AIDAsol konnte auch AIDAprima in Warnemünde nach Abschluss aller erforderlichen land- und schiffsseitigen Tests und Zertifizierungen die Landstromanlage nutzen. Das Schiff war vom 1. bis 29. Juni 2021 zur Vorbereitung auf seinen Restart an der Warnow zu Gast.

Feedback

Senden Sie eine E-Mail an: redaktion@crucero-magazin.de
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments